Skip to main content

Was ist wichtig beim Kauf von Elektrofahrrädern für Frauen?

Die sogenannten Pedelecs richten sich in erster Linie an körperlich beeinträchtigte Menschen und sollen durch einen eingebauten Motor die Muskulatur des Fahrer entlasten. Doch was ist eigentlich wichtig beim Kauf dieser Räder?

Als erstes sollte man sich im Klaren sein, dass man unter Umständen einen gültigen Führerschein benötigt, um mit einem Elektrofahrrad fahren zu dürfen. Auch ist es wichtig, dass man auf die Laufzeit des Akkus achtet. Dieser wird in der Regel während des Fahrens wieder aufgeladen und hält so mehrere Stunden durch. Ist der Akku jedoch alle, so ist logischerweise auch die Tretkraftunterstützung nicht mehr vorhanden. Hat man täglich lange und vor allem schwere Strecken zu bewältigen kann man über den Kauf eines Elektrofahrrades nachdenken.

Damenfahrräder müssen gut aussehen, schnell sein und vor allen Dingen sollte der Motor nicht zu laut sein. Für manche ist es sehr unangenehm, wenn der Motor zu laut ist und man von allen Seiten angeschaut wird. Es darf auch nicht vergessen werden, dass Elektrofahrräder auf Grund des Motors meist wesentlich mehr wiegen als normale Fahrräder und sie auch häufiger Diebesgut werden, da sie viel wertvoller sind.

Wen das nicht abschreckt sollte, wie bei jedem anderen Fahrradkauf auch, darauf achten, dass der Sattel bequem ist und sich in der Höhe ausreichend einstellen lässt. Das der Lenker optimal sitzt und man mit den Händen gut die Bremsen erreichen kann. Elektrofahrräder für Frauen haben häufig auch keine Querstange, wodurch das Aufsteigen deutlich einfacher wird.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *