Skip to main content

Das Pedelec von Derby Cycles

Derby-Cycle-PedelecDas Elektrofahrrad Pedelec von Derby Cycle ist nicht einfach ein Elektrofahrrad, sondern ein Fahrrad, dessen Elektromotor das Radfahren lediglich erleichtert. Auf diese Weise bleibt dieses Elektrofahrrad trotz der Motorunterstützung seiner eigentlichen Aufgabe in der modernen Welt treu, nämlich seiner Funktion als Fitness-Gerät. Der Rahmen zeichnet sich durch einen tiefen Einstieg aus, der es sehr bequem gestaltet, auf das Fahrrad auf- und auch wieder abzusteigen. Der Einrohr-U-Rahmen und die Räder des Straßenfahrrades werden aus leichtem und verstärktem Aluminium mit 28 Zoll großen Rädern hergestellt. Der Rahmen ist zweifarbig lackiert. Die Federgabel dieses Elektrofahrrades ist individuell einstellbar. Das Elektrofahrrad ist mit einer Rücktrittbremse und mit V-Bremsen ausgestattet. Der Sattel ist bequem gepolstert und mit einer Federsattelstütze versehen.

Kernstück des manuellen Fahrradantriebs ist der Fußpedal-Kettenantrieb mit einer Shimano Nexus 7-Gang-Schaltung als Nabenschaltung. Die Leistung des Elektromotors beträgt höchstens 250 Watt. Eine Besonderheit dieses Elektrofahrrades ist die unterstützende Funktion des Elektromotors. Dieser funktioniert nur, wenn gleichzeitig die Pedalen betrieben werden und verringert lediglich den Kraftaufwand. Hat das Rad im höchsten, dem 7. Gang, eine Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern erreicht, schaltet der Motor sich automatisch ab. In den kleineren Gängen erfolgt die Abschaltung bereits bei geringeren Geschwindigkeiten. Aufgrund dieser eingeschränkten Funktion des Elektromotors kann das Pedelec ohne jegliche Altersbeschränkung gefahren werden. Ein Führerschein ist für dieses Rad nicht erforderlich und es besteht keine Versicherungspflicht.

Der Litium-Ionen-Akku des Pedelec Elektrofahrrades hat eine Kapazität von 10 Ah bei einer maximalen Spannung von 26 Volt. Nach spätestens sechs Monaten muss der Akku einmal nachgeladen werden. Die Reichweite beträgt unter idealen Bedingungen 160 Kilometer, wird aber durch Steigungen, niedrige Außentemperaturen, den Zustand der Batterie und das Fahrverhalten verringert werden.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *