Skip to main content

Cadence, der Cruiser von eZeebikes

eZee_Cadence_2011Das Cadence von eZeebikes fällt durch sein Design im Stil des klassischen Beach- und City-Cruisers ins Auge. Auffällig sind auf den ersten Blick die geschwungene Rahmenform auf der Grundlage eines Diamantrahmens und der hohe, nach hinten gezogene Lenker. Diese Kombination ermöglicht eine angenehme, aufrechte Sitzposition, in der es sich gemütlich durch die Landschaft oder die Stadt cruisen lässt. Die Neigung des Lenkers ist im Bereich des Lenkervorbaus verstellbar. Der Rahmen besteht aus Aluminium 6061 und mündet in eine einstellbare Federgabel von eZeebikes. Charakteristisch für den Cruiser sind die kompakten 26 Zoll großen Reifen auf Weinmann Doppelhohlkammerfelgen mit breiten Schwalbe Marathon Plus Reifen. Das Vorderrad ist mit hydraulischen Scheibenbremsen von Shimano ausgestattet, das Hinterrad mit einer Rücktrittbremse desselben Fabrikats. Zur bequemen Sitzposition und Fahrweise trägt auch die gefederte Sattelstütze mit einem ebenfalls gefederten, sehr bequemen Sattel bei. Die Beleuchtung des Pedelecs  bilden ein LED Scheinwerfer sowie ein Sicherheitsrücklicht mit Standlichtfunktion. Das Cadence ist serienmäßig mit einem AXA BASTA Sicherheitsschloss ausgestattet. Für eine hohe Standsicherheit sorgt der Doppelfuß-Mittelständer. Das schwarz lackierte Pedelec hat ein Gewicht von 23 Kilogramm.

Zur Ausstattung des Cadence gehört eine Shimano Nexus 7-Gang-Nabenschaltung, dank der die Rücktrittbremse möglich ist. Die Motorunterstützung erfolgt durch einen bürstenlosen 250 Watt starken Nabenmotor mit Planetengetriebe im Vorderrad. Bis zu einer Geschwindigkeit von sechs Stundenkilometern bietet der Motor eine automatische Anfahrhilfe, ohne dass der Fahrer die Pedale betätigen muss. Der Motor wird aus einem 37 Volt starken Lithium Ionen Polymer Akku mit einer Kapazität von zehn Amperestunden gespeist. Dazu liefert eZeebike ein 4 Ampere Schnellladegerät, das innerhalb von drei Stunden den Akku vollständig auflädt. Die Reichweite des eZeebike Cadence beträgt abhängig von der Fahrweise und der Geländeform bis zu achtzig Kilometer.  Der Akku ist in einem großen Staufach im Bereich des Rahmens installiert, das sich aufgrund der Farbe und Form optisch unauffällig in die Rahmenkonstruktion einfügt. Die Motorsteuerung erfolgt über einen Controller mit PWM Mikroprozessor und LED Selbstdiagnose System. Der Controller gewährleistet einen Überladungsschutz sowie einen Tiefentladungsschutz des Akkus.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *