Skip to main content

Bosch will Elektrofahrrad-Markt erobern

Der Autozulieferer Bosch steigt im Jahresverlauf in den boomemden Elektrofahrrad-Markt ein und möchte dort zum Marktführer der Elektroantriebe werden. Es wurde dafür ein entsprechender Produktionsbereich am Standort Reutlingen eingerichtet. Das Unternehmen kann auf eine jahrelange Erfahrung im Bereich der elektrischen Antriebe, Batterietechnik und Sensorik verweisen. Der Schwerpunkt des neuen Elektroantriebs ist die Drive-Unit, bestehend aus einem Elektromotor, Steuergerät und Sensoren. Auf der Fahrradmesse „Eurobike“ im September diesen Jahres werden erste Elektrofahrräder mit dem neuen Antrieb zu sehen sein.

Die Stromversorgung erfolgt über den Battery Pack und über ein Ladegerät kann das leere Akku an der Steckdose wieder aufgeladen werden. Ein Bediencomputer befindet sich am Lenker und dient zugleich als Tachometer, der alle notwendigen Informationen zu Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer anzeigt. Die Reichweite mit einer Akkuladung belaufen sich nach Herstellerangaben je nach Unterstützungsgrad durch den Elektromotor auf 35 bis 80 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit beläuft sich auf 25 km/h und ist ausreichend für längere Radtouren. Eine Helmpflicht, Kennzeichen und Versicherungspflicht besteht wegen der begrenzten Höchstgeschwindigkeit nicht. Der Radfahrer kann die Geschwindigkeit allerdings selbst erhöhen indem er in die Pedale tritt. Zu welchen Preis das moderne Elektrofahrrad mit Bosch-Elektroantrieb erhältlich sein wird derzeit noch nicht bekannt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *