Skip to main content

Autohersteller entwickeln E-Bikes

Der Trend ist ungebrochen, E-Bikes werden für immer mehr Menschen interessant. Ob die Autoverweigerer, die sich nicht mehr durch verstopfte Innenstädte quälen wollen oder die Ausflügler, die viel von der Welt sehen möchten, ohne bergauf die letzten Kraftreserven aufbrauchen zu wollen. Alleine 2011 konnte der Absatz von E-Bikes und Pedelecs auf 310.000 Stück erhöht werden, ein Jahr zuvor waren es gerade 200.000 Stück. Kein Wunder, dass da auch Autohersteller in diesem Massenmarkt mitmischen wollen.

Die E-Bikes der Autohersteller

Audi setzt mit seinem „e-Bike Wörthersee“ neue Akzente in der Branche. Spitzengeschwindigkeiten und viel technische Spielerei dominieren das mit einem Motor betriebene Fahrrad. Auch bei Ford gibt es mittlerweile das „eBike Concept“ und Opel hat das „Rad e“ auf den Markt gebracht. Selbst Smart mischt mittlerweile kräftig im Markt der E-Bikes mit und hat das „Smart ebike“ entwickelt.

Selbst BMW will ab dem kommenden Jahr in diesem Bereich aktiv werden. Geplant ist ein faltbares E-Bike, das sich problemlos selbst am Arbeitsplatz verstauen lässt. VW hat sich ebenfalls für das Klapp-E-Bike entschieden. Dieses soll zum Beispiel Autofahrer dazu veranlassen, nur die letzten Meter vom Parkhaus ins Büro mit dem E-Bike zurückzulegen. Dafür passt es dann auch in die Mulde fürs Reserverad.

Autohersteller wollen Mobilität verkaufen

Die Autohersteller erklären den Schritt in den neuen Markt damit, dass sie nicht nur Autos, sondern Mobilität verkaufen wollen. Aufgrund der massiven Bevölkerungszuwächse, gerade in Ballungsräumen, wird es künftig kaum noch möglich sein, mit dem Wagen voranzukommen. Dann sind E-Bikes die richtige Lösung. Erste Schritte zu mehr Mobilität haben viele Autohersteller schon mit Car-Sharing-Modellen ins Leben gerufen. Dass sie jetzt aufs E-Bike setzen ist nur ein weiterer konsequenter Schritt.

Dabei sind bei fast allen Herstellern E-Bike und Smartphone-Apps sowie der eigene Bordcomputer Standard und sollen noch mehr Komfort beim elektronischen Radeln bieten.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *